Unsere Geschichte

Wir sind eine Feuerwehr mit Grundausstattung und wachen über die Ortschaft Breloh mit ihren ca. 3100 Einwohnern. Breloh ist zugehörig zur Stadt Munster, welche mit einer Schwerpunktwehr ausgestattet ist. Zur Zeit sind wir 33 aktive Mitglieder, 22 Jugendliche und 26 Löschzwerge , unterstützt von 123 passiven Mitgliedern und 8 Kameraden in der Altersabteilung.

 

 

 

1912: - Gründung in Carstens Gasthaus, 15. April (Tag unbestätigt)
        - Ausrüstung: Handdruckspritze (diese befindet sich noch immer voll funktionstüchtig in unserem Besitz)

1914: - erster Einsatz, Brand eines Kieselgurschuppen

1920: - Großfeuer auf dem Kieselgurwerk Becker
1925: - Erneut Brand auf dem Kieselgurwerk, durch schnelles Eingreifen geringfügiger Schaden,
        - Bau des Gerätehauses in Breloh Dorf 

        - 248 Einwohner

 

1939: - 795 Einwohner

 

Zur Entwicklung Breloh‘s nach dem II. Weltkrieg:

        - Nach dem Krieg entsteht für Heimkehrer das Barackenlager Hornheide und die Siedlung.

        - Man konnte Breloh als das Dorf mit 3 Ortsteilen bezeichnen.

 

1949: - Umbau einer Baracke in der Siedlung Hornheide zum Gerätehaus

        - Anschaffung der ersten Motorspritze und Empfang erste Motorspritze(alt) im TSA

 

1950: - erster Tag der Feuerwehr am 22. Juli mit Vorführung von Übungen und Fußballspiel zwischen Feuerwehr und Gemeinderat (5:2).

        - Volksfest am 27./28.8. mit Fußballspiel zwischen den Gruppen Dorf und Hornheide (2:0).

        - schon 2802 Einwohner

 

1951: - Gründung der Jugendgruppe für Jungs zwischen 14 und 18 am 01.01. nach Großbrand (es ist nicht bekannt wann die Gruppe aufgelöst wurde)

        - Installation Sirene in Hornheide

 

1952: - Bau Feuerlöschteich in Siedlung

         - Einweihungsfeier Gerätehaus in Hornheide

 

1953: - Brand der Kirche Breloh. Es war kurz vor Weihnachten.

1954: - Kreisfeuerwehrverband tagt in Breloh

        - größerer Heide- und Waldbrand (mit Hilfe aus Munster, einschließlich Lagerfeuerwehr und englischen Soldaten nach fast dreistündiger Arbeit gelöscht)

 

1955: - Gründung Musikzug unter Leitung Professor Georg Bachner

 

1956: - Empfang Motorspritze(neu)

        - Sturm mit Windstärke 8- 10 (Dachteile flogen bis zu 100 m weit)

        - Brand in Möbeltischlerei Steffen

1959: - Übergabe Metz-Feuerlöschfahrzeug mit Vorbaupumpe (LFV 8/8)

           - Vorher gab es nur einen Tragkraftspritzenanhänger und eine von Pferden oder Trecker gezogene Handdruckspritze

          (diese ist noch heute voll funktionsfähig und befindet sich in unserem Besitz)

 

1960: - Auflösung Musikzug

        - im Vorjahr verstarb Prof. Bachner

        - Großfeuer bei Steffen

        - Sieger in der Klasse LFV 8/8 bei den Kreisausscheidungswettkämpfen. Dieser Erfolg konnte 62 und 65 wiederholt werden.

 

1961: - Fahnenweihe am 15.04. (durch Spenden der Feuerwehrkameraden beschafft)

 

1962: - 50 Jahr-Feier, Gasthaus Höppner Delegiertenversammlung im Gasthaus Carstens

         - Kreisausscheidungswettbewerbe, Breloh wieder siegreich

1966: - weitere Tragkraftspritze(neu)

 

1967: - Umzug in ei besseres Gerätehaus (ehemalige Silberschleiferei in Hornheide, zum Teil in Eigenleistung hergerichtet)

 

1970: - 46 aktive Feuerwehrmänner

 

1972: - Ausrüstung mit schweren Atemschutzgeräten

        - Im Rahmen der Gebietsreform wird die Wehr Breloh eine Ortsfeuerwehr der Stadt Munster

        - Grußwort zur 60 Jahr Feier der Gemeinde Breloh

 

1973: - Bauplan für Neubau Gerätehaus Hornheide wird vorgelegt

 

1974: - Brand beim Landwirt Willi Kurtz, Scheune

 

1975: - Einsatz beim Waldbrand in Eschede(LK Celle)

        - Gründung der Jugendfeuerwehr(JF) unter Klaus Weber

1977: - feierliche Übergabe des neu erstellten Feuerwehrgerätehauses in Hornheide (heutiges Feuerwehrhaus)

 

1980: - Telefonanschluss

        - Übergabe Feuerwehrfahrzeug LF8

1982:  - Unterweisung der Bevölkerung im Umgang mit Feuerlöschern

1984: - Erste Frau in der Wehr

1985: - 10 Jahre Jugendfeuerwehr

1986: - Ehrengemeindebrandmeister Walter Heinzel wird 90

1987: - 75-jähriges Jubiläum, 75 Jahrfeier rund um den Flüggenhofsee
        - Ausrichtung Leistungswettbewerbe der Feuerwehren des Landkreises Soltau-Fallingbostel

1989: - Ausrichtung Jugendkreiszeltlager auf Gelände Grundschule

Anfang bis Mitte der 90 er Jahre:
        - div. Großbrände, z.B. Waldbrand in Dethlingen, Sport-Sowa, Imbiss am V-Mark, Lagerhalle im Gewerbegebiet Söhlstr
        - Ausstattung mit Handsprechfunkgeräten und Funkmeldeempfängern(Pieper)

1999: - Indienststellung eines gebrauchten Mannschaftswagens
        - Schrittweise Einführung der neuen Schutzkleidung für Atemschutzgeräteträger

2000: - 25 Jahrfeier der Jugendfeuerwehr

2001: - Erster Adventsmarkt (von 7)

2002: - Teilnahme Papierbootregatta am Flüggenhofsee

         - Einsatz Jahrhundertflut an der Elbe

2003: - Gebäudebrand Kiosk (gegenüber ex Tischler/Sandau)

2004: - Totalschaden Mannschaftsbus

2005: - neue elektrische Hallentore werden installiert

2006: - Dieter-Schwarze-Plakette zum 25-jährigen Jubiläum JF
        - Gründung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt
          (Die Ortswehr Breloh gehört dem Fachzug Atem- und Strahlenschutz an,
           erster Einsatz in der Nacht der Gründung auf der A7 bei einem Gefahrgutunfall)
        - Komplettumbau des Unterrichtsraumes

2007: - Brand in unbewohntem MFH Meisenweg

2008: - mobiler Stromerzeuger wird nach Umbau in Eigenarbeit in Dienst gestellt

2009: - 20.09. Gründung der ersten Kinderfeuerwehr im nördlichen Landkreis SFA
        - Brand eines EFH Hollmoor, Munster

2010: - Brand eines EFH Nordstr., Munster

2011: - Brand der Hauptschule
        - Der ehemalige TSA, der zuletzt als Ölwehranhänger gedient hat, wird ausgesondert

2012: - Ausschreibung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges
        - Mehrere Brandstiftungen in einer Nacht, es brennen div. Müllbehälter, ein Feuer greift auf Gebäude im Meisenweg über
        - Festgottesdienst, Kommersabend und Jubiläumsball zum 100 Jährigen Bestehen.

         - Einsatz im Rahmen des Fachzuges bei einem großen Chemieunfall in einem Lebensmittelwerk in Bad Fallingbostel

         - Einführung der digitalen Alarmierung


2013: - Wegen der hohen Nachfrage wird eine zweite Löschzwergegruppe am 14.08.2013 ins Leben gerufen.
        - Abholung am 30.09.2013 und Indienststellung am 11.10.2013 des neuen LF10

        - Das Feuerwehrhaus wird Ende des Jahres um eine Garage erweitert.

2014: - Einsatz auf der A7 im Rahmen des Fachzuges bei einem LKW-Brand.

         - Einsatz bei einem Chlorgasunfall in einem Hotel in Soltau im Rahmen des Fachzuges

         - Komplettumstellung auf Digitalfunk

         - Tödlicher Badeunfall am Brammersee

 

2015: - 40 Jahre Jugendfeuerwehr mit Kommers, Disco und Ausrichtung der Dieter-Schwarze Plakette


Ortsbrandmeister:

        - Bis 1941 gab es keine Wehrführung!
        - Friedrich Emme Feuerwehrhauptmann 1941-1945
        - Hermann Meyer Feuerwehrhauptmann 1945-1948
        - Emil Lesener Gemeindebrandmeister 1948-1949
        - Walter Heinzel, Gemeindebrandmeister 1949-1963
        - Karl Pavel, Gemeindebrandmeister 1963-1969
        - Anton Kaminski, Gemeindebrandmeister 1969–1972
        - Lothar Moors, Ortsbrandmeister 1972-1980
        - Klaus Weber, Ortsbrandmeister 1980-1992
        - Dieter Kleinschmidt, Ortsbrandmeister 1992–2002
        - Andreas Höltmann, Ortsbrandmeister 2002-heute

2020: - Die Amtszeit von Andreas Höltmann und Udo Wienhold als Ortsbrandmeister und Stv. läuft am 30.06.2020 aus.

             Da Andreas Höltmann mittlerweile auch Stadtbrandmeister ist, steht er für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

             Aufgrund verschiedener Umstände ist aber zum 01.07.2020 noch keine Nachfolge geregelt, so dass Andreas und Udo

             die Wehr zunächst mal übergangsweise weiterführen.

(c) by Feuerwehr Breloh

Design by Marco Bäker